Project Name

  • 1

Salzburger Passionssingen 2018

Alt-Text

Salzburger Passionssingen 2018
"Stabat Mater"

Beim diesjährigen Passionssingen stehen wieder die Frauen um Jesus im Zentrum des Spieles.
Wenn man die biblischen Texte liest, so waren sie in den entscheidenden Situationen des Leidensweges Jesu Christi „hautnah“ dabei … am Kreuzweg, unterm Kreuz im Moment des Todes … und natürlich am leeren Grab. Aus ihrem Blickwinkel lässt sich die Passionsgeschichte daher besonders eindrucksvoll erzählen und erleben.
Wie geht es einer Mutter, deren Sohn zu Unrecht als Verbrecher verhaftet und verurteilt wird, wie erlebt sie die Zeit zwischen dem rauschenden Einzug in Jerusalem und der grausamen Hinrichtung?
Eine an Tragik nicht zu überbietende Situation, die Christen quer durch alle Zeiten beschäftigt hat und die viele bildende Künstler zu eindrucksvollen Werken inspiriert hat; von der Kreuzweg - Darstellung bis
zur Pieta.
In der Musik begegnet uns dieses Thema vor allem in den „Stabat Mater“ - Vertonungen der großen Komponisten wie Giovanni Battista Pergolesi, Antonio Vivaldi oder Joseph Haydn und in zahlreichen Volksliedern zumThema „Christi Mutter stand mit Schmerzen“.
Daraus haben wir eine kleine Auswahl getroffen und es werden neben Teilen aus Vivaldis Stabat Mater wieder Lieder zu hören sein, die aus allerlei alten anonymen Quellen der Volksmusik stammen.
Viele davon sind als echte Raritäten zu bezeichnen, die selten zu hören sind und doch hohe Qualität besitzen.

Das Salzburger Passionssingen möchte damit einen Beitrag dazu leisten, dass der große Schatz an Passionsliedern, die in diversen Gesangsbüchern „schlummern“, wiederentdeckt und gesungen werden.

Die Mitwirkenden 2018 sind neben den Schauspielern – Susanna Szameit (Maria), Agnes Mitterlechner-Wimmer (Maria Magdalena), Andrea Resch (Veronika), Alfred Kröll (Kaiphas), Willi Pilz (Philippus) und Leonhart Hartinger (Johannes), das Radauer Ensemble, die Pongauer Bläser, Andreas Gassner bzw. P. Florian Ehebruster an der Orgel, der Chor SalTo Vocale (Leitung: Heinrich Haslauer und Birgit Rohrmoser) sowie der Kirchenchor Schönberg ob Knittelfeld (Leitung: Maria Pichler) und der Kirchenchor Seitenstetten (Leitung: P. Franz Hörmann)

Gesamtleitung: Josef Radauer


Freitag, 16. März 2018 | 19:00 Uhr
Pfarrkirche Mülln



Zurück