Project Name

  • 1

L'incoronazione di Poppea

Alt-Text

Claudio Monteverdi - L’incoronazione di Poppea
Neuinszenierung

Opera musicale in einem Prolog und drei Akten (1642/43)
Libretto von Giovanni Francesco Busenello

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Kurz vor seinem Tod komponierte Claudio Monteverdi (1567–1643) mit der sinnlichen Liebesgeschichte L’incoronazione di Poppea eine der bemerkenswertesten Opern aller Zeiten. Erstmals basierte die Handlung einer Oper nicht wie in der Renaissance üblich auf Mythen, Legenden oder erfundenen Begebenheiten, sondern auf historischen Ereignissen. Wie sein Zeitgenosse William Shakespeare brachte Monteverdi glaubwürdige Figuren auf die Bühne, mit menschlichen Schwächen und Leidenschaften.

Mit der unmoralischen Geschichte über Tyrannei und Intrige hält Monteverdi seinen Zeitgenossen einen Spiegel vor, den er aber in das gefällige Gewand der herrlichsten Barockmusik kleidet.

William Christie, Musikalische Leitung
Jan Lauwers, Regie, Bühne und Choreografie
Lemm & Barkey, Kostüme
Ken Hioco, Licht
Elke Janssens, Dramaturgie

Sonya Yoncheva, Poppea
Kate Lindsey, Nerone
Stéphanie d’Oustrac, Ottavia
Carlo Vistoli, Ottone
Renato Dolcini, Seneca
Ana Quintans, Virtù / Drusilla
Marcel Beekman, Nutrice
Dominique Visse, Arnalta
Lea Desandre, Amore / Valletto
Alessandro Fischer, Lucano / Soldato I / Tribune
David Webb, Liberto / Soldato II / Tribune
Virgile Ancely, Mercurio / Console II / Famigliare

Needcompany
Sarah Lutz, Solotänzerin
Mélissa Guérin, Solotänzerin
Tänzer und Tänzerinnen des BODHI PROJECT sowie der SEAD Salzburg Experimental Academy of Dance
Les Arts Florissants


12. - 28. August 2018 | Haus für Mozart, Salzburg



Saalplan Haus für Mozart Salzburg – L’incoronazione di Poppea 2018:
Kategorie 1:  dunkelgrün
Kategorie 2:  rosa
Kategorie 3:  hellblau
Kategorie 4:  gelb
Kategorie 5:  dunkelblau
Kategorie 6:  orange
Kategorie 7:  rot
Kategorie 8:  hellgrün


Alt-Text

Zurück