Project Name

  • 1

Mozart in Residenz

Alt-Text

Mozart in Residenz - Sonderkonzert
Residenz Quintett Salzburg

Nach vielen gemeinsamen Konzerten im Rahmen der Reihe Mozart in Residenz haben Elisabeth Baumkirchner (Flöte), Valerie Colen (Oboe), Daniela Fuchs (Klarinette), Yoko Fujimura (Fagott) und Dominik Gruber (Horn) im Herbst 2017 ein Holzbläserquintett gegründet.
Aufgrund der gemeinsamen musikalischen Vergangenheit in der „Neuen Salzburger Residenz“ war auch schnell ein Name für das Ensemble gefunden: „Residenz Quintett Salzburg“.
Das Ensemble bietet ein breites Spektrum mit Originalwerken und interessanten Bearbeitungen.

Programm
Joseph Haydn - Divertimento B-Dur, Hob.II:46
Antonin Dvorak - Slawischer Tanz Nr. 8, op. 46/8
Ferenc Farkas - Alte ungarische Tänze aus dem 17. Jahrhundert
Jacques Ibert - 3 Pèces brèves
Wolfgang Amadeus Mozart - Quintett c-moll, KV 406

Das Holzbläserquintett in der Kammermusik
Das Holzbläserquintett stellt in der Kammermusik die instrumentale Formation mit den höchsten Anforderungen an Klanghomogenität, Intonation und tonale Flexibilität dar. Dies mag vielleicht auch der
Grund sein, warum diese instrumentale Zusammensetzung ebenso haltbar und erfolgreich ist wie die ihres
kammermusikalischen Antipoden des Streichquartetts. Die sehr vielseitigen und stilistisch unterschiedlichen
Kompositionen für Bläserquintett bieten sehr gute Möglichkeiten für ein weit gefächertes und abwechslungsreiches Repertoire.
Es sind jedoch nicht nur die Originalkompositionen, die den Reiz für diese Formation begründen.
So dienten seit je her auch Bearbeitungen fremder Stücke dazu, den Facettenreichtum eines Werkes durch Uminstrumentierung zu unterstreichen. Oder aber auch große Werke, die in einem kleineren instrumentalen Rahmen einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden konnten.


Freitag, 26. Jänner 2018 | 19:30 Uhr
Radisson Blu Altstadt Hotel



Zurück