Project Name

  • 1

La Gazzetta - Gioachino Rossini

Alt-Text

La Gazzetta - Gioachino Rossini

Österreichische Erstaufführung / In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

„Il matrimonio per concorso“ – Heirat per Zeitungsanzeige? Warum nicht, denkt sich der geschäftstüchtige Don Pomponio, der nichts dem Zufall überlassen möchte. Schon gar nicht die Wahl seines künftigen Schwiegersohns! So gibt der neureiche, neapolitanische Kaufmann kurzerhand ein Inserat in der Zeitung La Gazzetta auf, um in Paris einen geeigneten Ehemann für seine Tochter Lisette zu finden.
Diese liebt jedoch Filippo, den Wirt des Gasthauses, in dem sie nächtigen.
Auch mit von der Partie in dieser heiteren Verwechslungskomödie sind Anselmo und seine Tochter Doralice, die bereits Monsù Traversen versprochen ist, der Reisende Alberto, der eigentlich auf der Suche nach dem inserierten Mädchen Lisette ist, sich jedoch in Doralice verliebt, die er für Lisette hält, und die wichtigtuerische Madame La Rose.
Namensgleichheiten, Verkleidungsspiele und ein Maskenball führen zur größtmöglichen Verwirrung, zu Eifersucht, Liebeskummer – und schließlich doch zu einem glücklichen Ende.

Frei nach Goldonis Komödie „Il matrimonio per concorso“ komponierte der junge Gioachino Rossini sein schwungvolles Frühwerk „La Gazzetta“ – mit dramma per musica betitelt, doch eigentlich eine wahre opera buffa – in dem der Einfluss der Zeitung und der Medien auf das Leben der Menschen mit viel Humor persifliert wird. In Zeiten, in denen die Online-Partnersuche und die Dating-Wahl per Swipe gesellschaftsfähig geworden sind, erlangt Rossinis Werk eine ganz neue Aktualität.

Am Pult des Mozarteumorchesters steht dessen Chefdirigent Riccardo Minasi, der mit dem Opernensemble des Salzburger Landestheaters erstmals den Zauber dieses selten gespielten Werks zu Tage fördern wird.


ab 20. Jänner 2019 | 19:00 Uhr
Salzburger Landestheater



Zurück