Project Name

  • 1

Everywoman - Milo Rau / Ursina Lardi

Alt-Text

Everywoman - Milo Rau / Ursina Lardi
Uraufführung

In deutscher Sprache mit englischen Übertiteln

Mit Everywoman gehen die Schauspielerin Ursina Lardi und der Regisseur Milo Rau von einem klas­sischen Motiv der Weltliteratur aus: dem Everyman, der sein Leben angesichts des Todes einer Generaluntersuchung unterzieht. Geld, Sex, Partys und Arbeit so viel sie wollte — Everywoman hat alles gehabt und alles gemacht. Sie hat alle gesellschaftlichen Rollen gespielt und alle Städte dieser Welt gesehen. Sie kennt weder Moral noch Maß. Als sie jedoch mit der eigenen Vergänglichkeit konfrontiert wird, erkennt sie, dass sie ihr Leben ändern muss. Nur wie?

Everywoman steht nicht nur stellvertretend für eine globale Elite an der Spitze unserer von katastrophischer Selbst­erfahrung und Fremdausbeutung geprägten Zivilisation. Das Stück ist zugleich eine Befragung der eigenen Arbeit, der Kraft und des Sinns von Kunst: Was zählt wirklich? Kann Theater im Kapitalis­mus mehr sein als Selbst­- und Fremdausbeutung? Und wenn ja, was kann es mehr sein? Was wäre ein menschliches, ein postkapitalistisches Miteinander auf, vor und hinter der Bühne?

Milo Rau Regie
Anton Lukas Bühne
Carmen Hornbostel, Eva-Maria Bertschy Dramaturgie

Mit Ursina Lardi

Koproduktion mit der Schaubühne Berlin in Zusammenarbeit mit IIPM — International Institute of Political Murder


08. - 14. August 2020 | 19:30 Uhr
SZENE Salzburg



Zurück