Project Name

  • 1

Die Mitte der Welt - Andreas Steinhöfel

Alt-Text

Die Mitte der Welt - Andreas Steinhöfel
Jugendstück / ab 13 Jahren

Ein leeres Bonbonglas, eine verlorene Schneekugel, eine schwarze Porzellanfigur; nur einige der magisch-unscheinbaren Gegenstände, die die Außen- und Innenwelt des 17-jährigen Phil bevölkern.
Während auf der anderen Seite des Flusses die „kleinen Leute“ in der Stadt ihr belangloses Dasein fristen, lebt er mit seiner Mutter Glass und seiner Zwillingsschwester Dianne in der Villa Visible, einem alten Haus, in dem alles etwas zauberhafter, etwas unheimlicher, etwas realer und gleichzeitig irrealer ist als anderswo. Doch Schwierigkeiten gibt es hier genau wie an anderen Orten.
Während Glass einen Liebhaber nach dem anderen nach Hause bringt, sich aber weigert, über den Vater ihrer Kinder zu sprechen, und Dianne eine eigenartige Verbindung zu Tieren und Pflanzen entwickelt und sich dabei immer mehr von der Familie entfernt, verliebt Phil sich Hals über Kopf in seinen neuen Mitschüler Nicholas, den er von irgendwoher zu kennen scheint. Dass er schwul ist, ist nicht das Problem, das weiß Phil schon lange. Aber so eine erste Liebe bringt einiges durcheinander: die Beziehung zu seiner besten Freundin Kat, das Verhältnis zu den anderen aus der Klasse, das eigene Selbstverständnis, die eigenen Grenzen.
Und natürlich stellt sich die große, große Frage: Kann man einen anderen Menschen jemals ganz verstehen? Oder ist man doch immer dazu verdammt, sich knapp zu verpassen?


02. April - 13. Juni 2020
Kammerspiele Salzburg


Auf Anfrage Ermäßigungen für Schüler, Studenten (< 26) an manchen Terminen möglich!



Zurück