Project Name

  • 1

Doppelfehler

Fünf Jahre nach ihrer Scheidung treffen Alex und George zufällig wieder aufeinander. Sie hat gerade wieder geheiratet, er geht mit blutjungen Mädchen aus, um sein Glück zu finden. Zunächst wehren sie sich gegen ihre Gefühle, doch schließlich erkennen beide, dass sie noch viel füreinander empfinden und es noch einmal miteinander versuchen wollen. Doch dann müssen sie erkennen, dass man alte Muster nicht so schnell ablegen kann.

So nimmt das „Unheil“ seinen Lauf: Das Paar gerät in grotesk-komische Situationen und liefert sich witzig-ironische Wortgefechte. Was den Protagonisten so alles in den Sinn kommt zu Psychiatern und Einsamkeit, Toilettensitzen, offenen Hosenschlitzen, Machoallüren und weiblicher Intuition, liefert ein Feuerwerk an Witz und Situationskomik. Dabei lassen uns Alex und George tief in sich hineinschauen – schaffen sie es am Ende miteinander? Oder wär das Leben doch besser ohne den anderen? Oder können sie am Ende nicht ohne, aber auch nicht miteinander? Oder vielleicht doch lieber ohne -und- miteinander? Der ganz normale Wahnsinn des Beiziehungslebens und groteske Zwanghaftigkeiten menschlichen Verhaltens werden hier bis in den letzten Winkel ausgeleuchtet. Was dabei ans Tageslicht kommt, beweist einmal mehr, dass das Tragische und das Komische im Leben ganz nah beieinander liegen.


10., 19. und 20. Oktober 2019 | 19:30 Uhr
Kleines Theater, Salzburg


Eine Saalplanbuchung können wir Ihnen bei dieser Veranstaltung leider nicht anbieten, da wir bei dieser Veranstaltung kein eigenes Kontingent zur Verfügung haben. Wir werden für Sie die besten verfügbaren und zusammenhängenden Plätze der ausgewählten Kategorie buchen.

Im Preis inkludiert sind Vorverkaufs- und Systemgebühr, sowie Steuern und Abgaben




Zurück